Verbandsgemeinde-
verwaltung Winnweiler

Jakobstraße 29
67722 Winnweiler
Tel. 06302 / 602-0
Fax 06302 / 602-34
info@winnweiler-vg.de


Öffnungszeiten
Mo-Fr 08.00 - 12.00 Uhr
Mo-Mi 13.00 - 16.00 Uhr
Do     13.00 - 17.30 Uhr *
Fr      Nachmittag geschlossen

* nach Vereinbarung bis 18.00 Uhr


Gebäudeplan
VG-Verwaltung

Zum Vergrößern anklicken

Infoplan

Verbandsgemeinde Winnweiler Aktuell

05.12.2017

Vorlese- und Erzählwettbewerb 2017


Bürgermeister Jacob mit den stolzen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Vorlese- und Erzählwettbewerbs 2017

Friederike Windecker und Charlotte Altherr gewinnen

Im Ratssaal, wo viele Entscheidungen getroffen werden, fand der Vorlesewettbewerb und Erzählwettbewerb der Verbandsgemeinde Winnweiler statt. Es wurden in zwei Sparten Preisträger gekürt. Friederike Windecker aus Börrstadt im Erzählwettbewerb und Charlotte Altherr aus Winnweiler im Vorlesewettbewerb sind die Gewinnerinnen.

„Ein solcher Wettbewerb in der heutigen Zeit ist wichtig“, so Bürgermeister Jacob. Er fördert und stärkt die Sprache, erweitert den Wortschatz und stärkt das Selbstbewusstsein. Vorbereitet wird dieser Wettbewerb mit den Kindern in den Schulen, um auch hier den Kindern einen Anreiz zum Lesen zu geben. Des Weiteren stärkt gerade der Erzählwettbewerb die Phantasie. Aus Bildern und wenigen Worten eine Geschichte in kurzer Zeit zu erarbeiten und in freien Rede vorzutragen, dies ist eine Aufgabe, der sich die Kinder hier stellen müssen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei diesen Wettbewerben kommen aus der vierten Klassenstufe der Grundschulen in Winnweiler, Münchweiler und Sippersfeld sowie den fünften und sechsten Klassenstufen der Albert-Schweitzer-Realschule plus und des Wilhelm-Erb-Gymnasiums.
Während des Vorlesens und Vortragens achtet eine mehrköpfige Jury unter dem Vorsitz von Bürgermeister Rudolf Jacob auf die Vortragsweise,  auf flüssiges Vorlesen, die Ausdrucksweise und die Lautstärke.

Zu Vorlesen wurde ein Text aus dem Kinderbuchklassiker „Die Konferenz der Tiere“ von Erich Kästner ausgewählt. In der Geschichte berufen die Tiere der Erde eine Konferenz ein, um den Frieden zum Wohle aller Kinder zu erreichen, woran die Menschen trotz vieler Konferenzen stets scheitern.
Die Dialoge zwischen den Tieren in wörtlicher Rede, dies galt es für die Lesekinder betont und ausdrucksstark vorzutragen.
Diese Herausforderung hat  Charlotte Altherr aus Winnweiler, eine Schülerin der Klasse 4 b der Grundschule Winnweiler am besten gemeistert und hat sich den ersten Platz gesichert.
Platz zwei holte sich Emil Franzmann aus Alsenbrück-Langmeil aus der Klasse 4 b der Grundschule Münchweiler und Platz drei ging an Samuel Werner aus Sippersfeld, der Klasse 4 a der Grundschule Sippersfeld.

Den Erzählwettbewerb gewann Friederike Windecker aus Börrstadt aus der Klasse 5 b es Wilhelm-Erb-Gymnasiums  Winnweiler. In ihrer Bildergeschichte ging es um Vater und Sohn, wobei der die Eltern am Essenstisch auf ihren Nachkömmling zum Abendessen warteten. Diese schmökert vertieft in einem Buch, nicht ganz zum Gefallen des Vaters, da das Essen bereits auf dem Tisch auf ihn wartet. Als er aber selbst in den Band blickte, fand er darin einen ansprechenden und spannenden Text.
Die spontane Regung von Friederike, die ihre Geschichte mit viel Charme und Witz vortrug, war: „Ich war erstmals dabei und habe nicht gewusst, was mich erwartet, ich war schon etwas nervös, was sich aber schnell legte“,  erzählt die glückliche Gewinnerin nach dem Empfang der Sachpreise.
Platz zwei ging an Aliah Klein aus Rockenhausen, Schülerin der Klasse 5 c des Wilhelm-Erb-Gymnasiums und Platz drei an Lina Günther aus Winnweiler-Leithöfe aus der Klasse 5 a des Gymnasiums.

Für die erfolgreichen Kinder gab es Gutscheine bzw.  Gutscheine für eine Dauerkarte für die nächste Badesaison und zusätzliche kleine Sachpreise.  Die sogenannten „Ersatzkinder“, die nur dann zum Einsatz gekommen sind, wenn ein an erster Stelle benanntes Kind nicht gekommen wäre, gingen auch nicht leer aus. Ihr Engagement wurde auch mit jeweils einem Sachpreis belohnt.
Gut gefüllt war der Ratssaal während der Vorträge hauptsächlich durch Eltern und Großeltern, sowie Mitschüler der vortragenden Kinder, die als Fans zur Unterstützung ihres jeweiligen Favoriten gekommen waren. Es war für viele eine erste Gelegenheit, ihr Können vor einem Publikum unter Beweis zu stellen, was allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gelang. Bürgermeister Jacob dankte den Vortragenden, den Juroren und den begleitenden Familienangehörigen und versprach, auch im kommenden Jahr diesen Wettbewerb weiterzuführen.


Nach oben